28.09.2022 - Publikationen
Am 21. Oktober 2021 fand an der Universität Innsbruck das Seminar «100 Jahre Verfassung des Fürstentums Liechtenstein. Konstitutionalismus im Kleinstaat» statt. Nun liegen die schriftlichen Versionen der Referate vor. Mehrere von ihnen greifen Aspekte der direkten Demokratie, der Richterernennung und der Ausgestaltung der Verfassungsgerichtsbarkeit in Liechtenstein und anderen Staaten auf. Präsent ist auch die Frage nach ausländischen Einflüssen auf die liechtensteinische Verfassung und die gegenseitige Beeinflussung von Gerichten. » mehr
21.09.2022 - Mitteilung
Am vergangenen Sonntag sprach sich das Liechtensteiner Stimmvolk mit 52,7 Prozent Nein-Stimmen-Anteil gegen das sogenannte 2G-Gesetz aus. Mit einer Änderung des Gesundheitsgesetzes hätte die Grundlage für eine allfällige Einführung der 2G-Regelung zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie geschaffen werden sollen. Das Liechtenstein-Institut führte im Vorfeld der Abstimmung in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteiner Vaterland und dem Liechtensteiner Volksblatt eine offene Online-Umfrage durch, um die Gründe für oder gegen die Vorlage zu erfahren. Ausgewertet wurden die Antworten von 1866 Umfrageteilnehmenden, die auch an die Urne gingen.  » mehr
05.09.2022 - Gastkommentar
Nationalgeschichte, Regionalgeschichte, Landesgeschichte – wo lässt sich Liechtensteins Geschichte verorten? In einem Gastkommentar in der September-Ausgabe der Lie-Zeit hält Cornelius Goop fest, dass (geografische) Räume nicht mehr als immer schon vorhandene Einheiten betrachtet werden, sondern als Ergebnisse einer historischen Konstruktions- und Wahrnehmlungsleistung. » mehr
31.08.2022 - Publikationen
Im neu erschienenen Arbeitspapier Nr. 74 des Liechtenstein-Institut mit dem Titel “Country Size and Exposure to International Economic Shocks: New Evidence from the Financial Crisis” untersucht Andreas Brunhart den Einfluss von Staatsgrösse auf die Resilienz gegenüber internationalen Konjunkturschocks. » mehr
26.08.2022 - Mitteilung
Zur Vorbereitung des ECOFIN-Treffens empfing das Ministerium für Präsidiales und Finanzen zum alljährlichen «EFTA-ECOFIN Preparatory Meeting» (24.–25.8.2022), welches dieses Jahr in Malbun und Vaduz stattfand, Repräsentanten aus der Schweiz, Norwegen und Island. Andreas Brunhart und Martin Geiger vom Liechtenstein-Institut wurden eingeladen, um Zahlen und Fakten Liechtensteins sowie Einblicke in ihre ökonomische Forschung zu präsentieren und im weiteren Verlauf des Abends für die ausländischen Vertreterinnen und Vertreter als Gesprächspartner zu Verfügung zu stehen. » mehr
22.08.2022 - Studie
Im Auftrag des Bildungsministeriums und des Schulamtes befragte das Liechtenstein-Institut im Frühjahr 2022 Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen sowie Eltern zu ihren Erfahrungen während der Corona-Pandemie. Durch die im internationalen Vergleich eher zurückhaltenden Massnahmen fühlten sich die Schülerinnen und Schüler nicht so belastet wie in den Nachbarländern. Nichtsdestotrotz hatten die Einschränkungen merklichen Einfluss auf den Schulalltag. » mehr
22.08.2022 - Mitteilung
Wegen Corona um zwei Jahre verschoben fand vom 16. bis 20. August an der Freien Universität Berlin die sechste Weltkonferenz der International Federation for Public History (IFPH) als Präsenzveranstaltung statt. Stephan Scheuzger hat dabei ein Panel zum Thema «Tensions of Historical Research and Dealing with the Past: Commissioned History and Knowledge Production with and for the Public» organisiert und geleitet. » mehr
19.08.2022 - Mitteilung
Nach einer Seitwärtsbewegung ab Mitte 2021 hat sich Liechtensteins Konjunktur merklich abgeschwächt. Der KonSens fiel von leicht über 0 auf −0.6 im 2. Quartal 2022. Erstmals seit dem 2. Quartal 2020 liegt der Indexwert somit im negativen Bereich, der ein im historischen Vergleich unterdurchschnittliches Wachstum signalisiert. » mehr