Die Bedeutung von Daten für die Politikberatung am Beispiel der Corona-Pandemie [3G]

Vortragsreihe:
Ökonomie – Zusammenspiel von Wissenschaft und Praxis
Zeit:
28. Oktober 2021, 18:30 - 20:00
Ort:
Foyer Gemeindesaal
LI 9487 Gamprin

Der Referent
Prof. Dr. Andreas Peichl ist Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen und Professor für Volkswirtschaftslehre (Makroökonomie und Finanzwissenschaft) an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er war und ist an zahlreichen Forschungsprojekten für nationale Ministerien, die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und die OECD beteiligt. Die Forschungsschwerpunkte von Andreas Peichl liegen in den Bereichen Finanzwissenschaft, Arbeitsmarktökonomik und Verteilungsanalysen. Seine Forschungsarbeiten wurden in zahlreichen internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht.

 

Zum Vortrag
In seiner Funktion als Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen ist Andreas Peichl intensiv in die Evaluation und die Politikberatung im Kontext wirtschaftspolitischer Massnahmen im Zuge der Corona-Krise eingebunden. Das ifo-Institut spielt eine entscheidende Rolle in der Erhebung und Analyse der Fakten- und Datenlage zu den wirtschaftlichen Effekten der Corona-Krise, insbesondere durch die Erhebung von Befragungen, und liefert damit über Deutschland hinaus einen wertvollen Beitrag zum wissenschaftlichen und wirtschaftspolitischen Diskurs. So haben Andreas Peichl und sein Forschungsteam beispielsweise analysiert, wie sich die Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt auswirkte und welche Haushalte hiervon am stärksten betroffen waren. Die Analysen zeigen unter anderem, dass konkrete Massnahmen wie z. B. die Kurzarbeit gerade für ärmere Haushalten von grosser Bedeutung waren. Dennoch zeigt sich, dass gewisse Haushaltstypen von der Corona-Pandemie überproportional stark betroffen waren. Unterschiede in den Auswirkungen der Corona-Krise wurden auch für Unternehmen in unterschiedlichen Sektoren untersucht.

 

Zur Vortragsreihe
Wie wirken Wissenschaft und Praxis in der volkswirtschaftlichen Forschung zusammen? In der Vortragsreihe referieren Ökonominnen und Ökonomen aus unterschiedlichen Bereichen der Volkswirtschaftslehre und zeigen, wie Forschung die Gesellschaft, Wirtschaft und Politik beeinflusst. Die Veranstaltungsreihe zeigt auf, dass die ökonomische Wissenschaft nicht nur zu einem besseren Verständnis von Sachverhalten und Problemstellungen führt, sondern einen konkreten Beitrag zur Lebensrealität der Menschen leisten kann.

 

Schutzkonzept Coronavirus
Das Liechtenstein-Institut setzt ein gültiges Covid-19-Zertifikat für den Besuch der Veranstaltungen voraus. Geimpfte, genesene und getestete Personen halten bitte das Zertifikat sowie einen Ausweis bereit. Es besteht somit keine Maskenpflicht.