Prof. Dr. iur. Patricia Schiess

Lebenslauf

                                               

Aus- und Weiterbildung  
2017 

Ernennung zur Titularprofessorin durch die Universität Zürich. Änderung der Venia Legendi: Lehrbefugnis für Öffentliches Recht und Verfassungsvergleichung

2013 - 2015 Master of Public Administration (M.P.A.) Wissenschaftsmanagement an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
2010 Habilitation an der Universität Zürich. Venia Legendi für Privatrecht, Verfassungsvergleichung und Staatsorganisationsrecht
Habilitationsschrift: „Politische Parteien. Privatrechtliche Vereinigungen zwischen öffentlichem Recht und Privatrecht“
2006 Forschungsaufenthalt am „Institut für deutsches und internationales Parteienrecht und Parteienforschung“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2004 - 2005 Forschungsaufenthalt am Institut „Projucit. Protection juridique du Citoyen“ an der Université de Namur, Belgien
2002 Rechtsanwaltspatent des Kantons Zürich
1999 Promotion zur Dr. iur. an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich
1989 - 1994 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Zürich

                                               

 

Beruflicher Werdegang  
seit 1.1.2019  Forschungsleiterin Fachbereich Recht
seit 2016  Forschungsbeauftragte am Liechtenstein-Institut
2013 - 2015  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Liechtenstein-Institut
2010 - 2014 Studienleiterin des Doktoratsstudiums Rechtswissenschaften an der Privaten Universität im Fürstentum Liechtenstein UFL
2004 - 2006 Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds
seit 2002 Lehrbeauftragte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (seit 2010 als Privatdozentin)
2001 - 2003 Oberassistentin im Privatrecht, Universität Zürich
1999 - 2000 Auditoriat am Bezirksgericht Zürich
1995 - 1997 Assistentin von Prof. Dr. iur. Tobias Jaag, Professor für Staats- und Verwaltungsrecht, Universität Zürich

                                                 

Sonstiges  
Sprachen Deutsch (Muttersprache), Französisch, Englisch, Niederländisch, Spanisch und Latein