25 Jahre EWR-Mitgliedschaft Liechtensteins

01.06.2020 - Publikationen
Am 1. Mai 1995 trat Liechtenstein dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bei. Anlässlich des Jubiläums 25 Jahre EWR-Mitgliedschaft erfolgten im April und Mai 2020 zahlreiche Veröffentlichungen und Medienbeiträge durch das Liechtenstein-Institut, welche diverse Aspekte des EWR aus politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive beleuchten.

Beitragsserie «Der EWR und Liechtenstein» im Liechtensteiner Volksblatt
Aus Anlass des Jubiläums lancierte das Liechtenstein-Institut in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteiner Volksblatt eine Beitragsserie über die Institutionen und Prozesse des EWR. Die Kurzbeiträge sollen auf verständliche Weise einem breiten Publikum wichtige Informationen zum EWR vermitteln und sind jeweils mit einer Illustration versehen.
Aus 7 werden 3 – aus 12 werden 27,  30.4.2020.
Doppelt heisst nicht zwei Mal dasselbe!, 5.5.2020.
Ein gemeinsamer Wirtschaftsraum – aber nicht nur!, 8.5.2020.
Zwar kein Stimmrecht, aber immerhin eine Stimme!, 15.5.2020.
Verständlich, inklusiv und effizient? Unmöglich!, 4.6.2020
Die Legitimation des EWR: Ende gut, alles gut?, 25.7.2020

 

«Bisher zeigte der EWR eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit».
Interview von Daniela Fritz mit Christian Frommelt, Liechtensteiner Volksblatt, 28. Mai 2020. 

Einstellung zur EWR-Mitgliedschaft Liechtensteins
Im Auftrag der Regierung führte das Liechtenstein eine repräsentative Umfrage zur Einstellung der Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner zum EWR und zur Europäischen Integration im Allgemeinen durch. Die Ergebnisse wurden im Rahmen einer eigenständigen Studie veröffentlicht. Die Studie wurde zudem dem Bericht und Antrag der Regierung an den Landtag betreffend 25 Jahre Mitgliedschaft Liechtensteins im EWR angefügt.

EFTA-Studies.org
Die vom Liechtenstein-Institut initiierte und zusammen mit der Universität Bergen (Norwegen) verwaltete Website EFTA-Studies.org informiert Sie regelmässig über aktuelle Entwicklungen im Verhältnis zwischen der EU und den EFTA-Staaten. Neben Blogs zu konkreten Herausforderungen für die Europapolitik der EFTA-Staaten finden sich auf der Website auch Hintergrundanalysen zu den wichtigsten Institutionen und Prozessen des EWR sowie zu den bilateralen Abkommen zwischen der Schweiz und der EU. Verschiedene Beiträge widmen sich dabei den aktuellen Herausforderungen des EWR. Einige davon sind nachstehend aufgeführt.
Welche Aussenpolitik für Liechtenstein?
Die Institutionen des EWR: Benchmark oder bald überflüssig?
EU und EWR/EFTA-Staaten: Unterschiedliche Prinzipien, aber gemeinsame Anstrengungen
Praxis der Zwei-Pfeiler-Struktur des EWR oder das Ringen um Stabilität


Sonderausgabe der LJZ zum 25-Jahr-Jubiläum des EWR
Im Rahmen einer Sonderausgabe der Liechtensteinischen Juristenzeitung (LJZ) wurden gleich vier Beiträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Liechtenstein-Instituts veröffentlicht. Diese thematisieren den Übernahmeprozess des EWR, das EWR-Beihilferechts, die Prinzipien der unmittelbaren Wirkung und des Vorrangs sowie die Auswirkungen der EWR-Mitgliedschaft auf die Souveränität Liechtensteins.

Sonderausgabe der Zeitschrift Europarecht zum 25-Jahr-Jubiläum des EWR
Am 4./5. April 2019 fand an der Universität Innsbruck eine Veranstaltung aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) statt. Die Beiträge dieser Veranstaltung wurden im April 2020 im Beiheft 1/2020 der rechtswissenschaftlichen Zeitschrift Europarecht (EuR) veröffentlicht. In den Beiträgen thematisieren die Forschenden des Liechtenstein-Instituts die Chancen und Grenzen des Decision-Shaping die Herausforderungen des Übernahmeprozesses sowie die Typen und Wirkungsmechanismen differenzierter Integration im EWR.