Konjunkturindex KonSens

Fachbereich:
Verantwortlich:
Mitarbeit:

Der KonSens ist ein gleichlaufender, konjunktureller Sammelindikator („Konjunktursensor“), der vierteljährlich rund 20 liechtensteinische Einzelindikatoren in sich vereint und mit statistischen Methoden zu einem gleichlaufenden Signal zusammenfasst und so zeitnah verschiedene – teils auch widersprüchliche – konjunkturelle Signale zu einem einheitlichen Bild verbindet. Der Name „KonSens“ spiegelt zum einen die Vorstellung des Konjunkturzyklus als Konsens aus verschiedenen einzelnen konjunkturellen Impulsen. Zum anderen ist der Name „KonSens“ die Abkürzung für „Konjunktur-Sensor“, also für einen Sammelindikator, der als Sensorium für die Konjunkturlage der liechtensteinischen Volkswirtschaft dienen soll. Eine solche Quartalszeitreihe kann als Kapazitätsauslastung (Boom/Rezession, Kontraktion/Expansion etc.) der Gesamtwirtschaft interpretiert werden.
 

Nach einer längeren Testphase fand die erste offizielle Berechnung im August 2019 statt (mit KonSens-Werten von 1999 bis zum 2. Quartal 2019) und der KonSens wurde kurz darauf der Öffentlichkeit vorgestellt. In Zukunft wird der vierteljährliche KonSens immer Mitte des folgenden Quartals publiziert werden. Der KonSens wird als Teil-Modul im Rahmen des vom Land Liechtenstein finanzierten Leistungsauftrags „angewandte Wirtschaftsanalyse“ durchgeführt.

 

 

https://www.liechtenstein-institut.li/konsens

Projektdauer: Seit 2018