NEWSARCHIV

30.04.2019 - Mitteilung
Der Volkswirtschaftler Dr. Martin Geiger verstärkt seit Kurzem den Fachbereich Wirtschaft am Liechtenstein-Institut.
» mehr
18.04.2019 - Gastkommentar
Gastkommentar von Lorenz Langer in der Lie-Zeit Nr. 75, Mai 2019.
» mehr
09.04.2019 - Mitteilung
Am 4. und 5. April veranstaltete das Institut für Europarecht und Völkerrecht in Kooperation mit der Regierung des Fürstentums Liechtenstein an der Universität Innsbruck eine Tagung unter dem Titel «25 Jahre Europäischer Wirtschaftsraum – Ein Integrationsszenarium auf dem Prüfstand». Christian Frommelt und Georges Baur waren Panelteilnehmer.
» mehr
08.04.2019 - Mitteilung
Am 4. April 2019 fand in Malta das zweite Treffen der Projektpartner des Erasmus+-Projektes „Challenges to Democracy and Social Life in European Small States“. Das Erasmus+ Projekt wurde vom Liechtenstein-Institut erfolgreich lanciert, die Projektleitung liegt bei Wilfried Marxer. Die beiden thematischen Schwerpunkte in Malta waren einerseits Flüchtlinge und Migration, andererseits die Regelungen zur Staatsbürgerschaft in den einzelnen Staaten. Wilfried Marxer und Martina Sochin D’Elia berichteten über die Situation in Liechtenstein.
» mehr
02.04.2019 - Mitteilung
1982 schuf die liechtensteinische Regierung den „Liechtenstein-Preis“ für die wissenschaftliche Forschung an der Universität Innsbruck. Bei der diesjährigen Preisverleihung in der Innsbrucker Claudiana hielt Fabian Frommelt aus aktuellem Anlass einen Festvortrag zum Thema „300 Jahre Fürstentum Liechtenstein – Kontinuität und Wandel“.
» mehr
28.03.2019 - Publikationen
Mit dem rechtswissenschaftlichen Text „Die Stellung der EMRK in Liechtenstein“ von Patricia Schiess erweckt das Liechtenstein-Institut seine Reihe „Beiträge Liechtenstein-Institut“ wieder zu neuem Leben.
» mehr
21.03.2019 - Mitteilung
Am 14. März 2019 nahm Georges Baur an einem Seminar des Centre for European Legal Studies (CELS) der Universität Cambridge teil. Das Seminar war den zukünftigen rechtlichen Herausforderungen eigenständiger Handelspolitik des Vereinigten Königreichs nach dem Brexit gewidmet.
» mehr
19.03.2019 - Publikationen
Im Hinblick auf die bevorstehenden Gemeindewahlen vom 24. März 2019 präsentiert das Liechtenstein-Institut einen Überblick über vergangene Gemeindewahlen und stellt die Ausgangslage vor den diesjährigen Wahlen dar.
» mehr
18.03.2019 - Gastkommentar
Gastkommentar von Linda Märk-Rohrer in der Lie-Zeit Nr. 73, März 2019. <br/>
» mehr
08.03.2019 - Interview
Linda Märk-Rohrer spricht im Interview mit dem Liechtensteiner Volksblatt anlässlich des Weltfrauentages darüber, warum Frauen in der Öffentlichkeit weniger sichtbar sind und es nach wie vor schwierig ist, diese für politische Kandidaturen zu überzeugen.
» mehr
27.02.2019 - Mitteilung
Der vom Liechtenstein-Institut herausgegebene Online-Kommentar verfassung.li ist um die Kommentierungen zu Art. 24, Art. 91 bis 94 sowie zu den Art. 106 bis 109 LV ergänzt worden. Mit den erläuternden Texten zu Art. 91 bis 94 LV ist die Kommentierung des VII. Hauptstückes über die Regierung komplett.
» mehr
22.02.2019 - Mitteilung
Am 21. Februar 2019 referierte Fabian Frommelt im Rathaussaal Vaduz zum Auftakt der Vortragsreihe „Gestern - Heute - Morgen: Perspektiven auf Liechtenstein“. In seinem Vortrag widmete er sich dem Thema „Eigenbild und Fremdbild“.
» mehr
18.02.2019 - Gastkommentar
Wilfried Marxer zu den bevorstehenden Gemeinderatswahlen 2019. Gastkommentar in der Lie-Zeit Nr. 72, Februar 2019.
» mehr
15.02.2019 - Publikationen
Beitrag von Georges Baur und mit Catherine Barnard (Cambridge) in einem neuen Brevier zu verschiedenen Aspekten des sogenannten Backstops erschienen.
» mehr
12.02.2019 - Mitteilung
Vor Kurzem konnte Roman Büsser sein Dissertationsprojekt „Politischer Parallelismus und normative Ansprüche an Öffentlichkeit – der Fall Liechtenstein“ an der Universität Zürich erfolgreich abschliessen.
» mehr
08.02.2019 - Publikationen
Am 7. Februar 2019 wurde am Liechtenstein-Institut die Publikation „Direkte Demokratie in Liechtenstein. Entwicklung, Regelungen, Praxis“ von Wilfried Marxer der Öffentlichkeit präsentiert.
» mehr
04.02.2019 - Mitteilung
Georges Baur weilte vom 20. Januar bis zum 1. Februar am Centre for European Legal Studies (CELS) der Universität Cambridge. Er war vom CELS eingeladen worden, in Cambridge als „visiting fellow“ zu arbeiten.
» mehr
04.02.2019 - Mitteilung
Auf Einladung des Institute for the Study of European Laws (ISEL) an der City University, London, hielt Georges Baur am 22. Januar 2019 einen Vortrag über die EFTA und den EWR im Kontext des Brexit.
» mehr
28.01.2019 - Mitteilung
Am 17. und 18. Januar 2019 nahm Georges Baur an der Killarney Economic Conference in Irland teil. An der jährlich stattfindenden Konferenz treffen sich irische und britische Politiker, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter. Der Fokus der diesjährigen Ausgabe lag auf dem Brexit und seinen Auswirkungen auf Irland.
» mehr
21.01.2019 - Mitteilung
Der Brexit geht in die entscheidende Phase. Christian Frommelt und Georges Baur analysieren für verschiedene Medien mögliche Szenarien, wie die Verhandlungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ausgehen könnten.
» mehr
21.01.2019 - Mitteilung
Am 20. Januar 2019 fand in Lindau die Nobelpreismatinee als Auftaktveranstaltung zu den Lindauer Nobelpreisträgertagungen im Juli dieses Jahres statt. In vier Vorträgen wurde die Forschung der Nobelpreisträger 2018 vor rund 200 Interessierten erläutert. Andreas Brunhart – selber Lindauer Alumnus – stellte den Sveriges-Riksbank-Preis für Wirtschaftswissenschaften in Erinnerung an Alfred Nobel vor.
» mehr
18.12.2018 - Publikationen
Zum Internationalen Tag der Migrantinnen und Migranten hat die Eidgenössische Kommission für Migration eine neue Studie zum Thema Doppelbürgerschaft veröffentlicht. Martina Sochin D’Elia hat gemeinsam mit Joachim Blatter und Michael Buess an der Entstehung der Studie mitgewirkt.
» mehr
17.12.2018 - Gastkommentar
Gastkommentar von Christian Frommelt in der Lie-Zeit Nr. 71, Dezember 2018.
» mehr
13.12.2018 - Publikationen
Im Auftrag des Amtes für Personal und Organisation hat das Liechtenstein-Institut eine Studie zur Lohn(un)gleichheit in der Liechtensteinischen Landesverwaltung erstellt. In der nach 2007 und 2012 zum dritten Mal in Auftrag gegebenen Analyse der Löhne in der Landesverwaltung untersuchte das Liechtenstein-Institut, ob der Staat als öffentlicher Arbeitgeber die Löhne geschlechtsneutral festlegt.
» mehr
11.12.2018 - Mitteilung
Am 1. Januar 2019 startet das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt „Integrating Diversity in the European Union“ (InDivEU). Das Projekt untersucht, wie sich differenzierte Integration auf den Europäischen Integrationsprozess auswirkt. Von differenzierter Integration spricht man, wenn EU-Regeln und -Bestimmungen nicht für alle EU-Mitgliedstaaten verbindlich sind oder wenn Teile des EU-Rechtsbestandes auch für Nicht-EU-Mitgliedstaaten gelten.
» mehr
06.12.2018 - Publikationen
In Zusammenarbeit mit der Vaduzer Medienhaus AG hat das Liechtenstein-Institut eine Onlineumfrage zur Volksabstimmung über den Verpflichtungskredit für die Durchführung von zwei Citysprints in Vaduz im Rahmen der Tour de Ski durchgeführt .Nach der Datenbereinigung blieben 1496 gültig ausgefüllte Online-Fragebogen im Datensatz. Die Auswertung der Daten liegt nun als LI Aktuell 1/2018 vor.
» mehr
05.12.2018 - Mitteilung
Seit rund einem Jahr finanziert der Schweizerische Nationalfonds SNF das von Patricia Schiess geleitete rechtswissenschaftliche Forschungsprojekt «Staatsaufgaben im Kleinstaat». Die beiden Doktorandinnen Sarah Schirmer und Enya Steiner haben unterdessen einen guten Überblick über die verschiedenen Aspekte des Europarechts und die liechtensteinischen Normen, denen sie in ihren Recherchen auf den Grund gehen werden. Der Zeitpunkt für einen vertieften Austausch mit Experten aus dem Ausland war deshalb ideal.<br/>
» mehr
28.11.2018 - Gastkommentar
Gastkommentar von Lorenz Langer in der Neuen Zürcher Zeitung, 28. November 2018.
» mehr
28.11.2018 - Publikationen
Der von Sebastian Wolf, Peter Bussjäger und Patricia Schiess verfasste Beitrag „Law, small state theory and the case of Liechtenstein“ ist kürzlich im „Small States & Territories Journal“ (SST) erschienen. Der Beitrag identifiziert spezifische Merkmale des Kleinstaates in Bezug auf die Entstehung, Funktion und Anwendung von Rechtsnormen.
» mehr
22.11.2018 - Mitteilung
Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat Univ.-Prof. Dr. Peter Bussjäger zum Mitglied der Venedig-Kommission bestellt. Die 1990 vom Ministerkomitee des Europarates gegründete Venedig-Kommission unterstützt die Staaten Osteuropas bei ihrer Transformation in Demokratien und ist nun nicht nur für die Mitgliedstaaten des Europarates, sondern auch für den gesamten Mittelmeerraum und Zentralasien ein wichtiges Beratungsorgan im Verfassungsbereich.
» mehr