Geschlechtergleichheit

Fachbereich:
Mitverantwortliche Person(en):

Mit der vom Liechtenstein-Institut organisierten Vortragsreihe „25 Jahre Gleichstellung“ setzte im August 2017 die Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Geschlechtergleichheit ein. Sie brachte neben dem Vortrag „Art. 31 Abs. 2 LV, die CEDAW und das Gleichstellungsgesetz“ zwei weitere Vorträge über die UNO-Frauenrechtskonvention CEDAW und ihre Wirkungen in Liechtenstein hervor (Juni und November 2019). Publiziert wurde bisher im Februar 2018 ein längerer Beitrag in der Schweizer Online-Zeitschrift „Jusletter“ mit dem Titel „Geschlechtergleichheit, Care-Arbeit und Familienpolitik in Liechtenstein“, der nicht nur den Gleichstellungsartikel in der liechtensteinischen Verfassung analsysiert, sondern auch die Einflüsse der CEDAW und des EWR-Rechts. Dieser Beitrag richtet den Blick auf die Diskrepanz, dass im Zuge der Beschäftigung mit der Gleichstellung die Integration der Frauen in die Arbeitswelt diskutiert wurde, nicht aber, wer unbezahlte Arbeit wie Kinderbetreuung und Hausarbeit übernehmen soll. Fortgesetzt wird die Beschäftigung mit dem Thema Gleichstellung durch einen für den Sommer 2020 geplanten Beitrag in der „Swiss Review of International and European Law (SRIEL)“, der sich vertieft mit den Vorgaben der CEDAW und der Rechtsprechung des UNO-Ausschusses für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau auseinander setzt.