Brunhart, Andreas; Geiger, Martin (2022): 2021: Auf Corona-Rezession folgte ausgeprägte BIP-Erholung. BIP-Schätzung 2021 (31.3.2022). Liechtenstein-Institut.

Publication year:
2022

Liechtensteins Volkswirtschaft war 2021 von starken Nachholeffekten und der dynamischen internationalen Konjunkturerholung geprägt. Gemäss Schätzungsmodell des Liechtenstein-Instituts belief sich das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) Liechtensteins im Jahr 2021 auf 6’573 Mio. CHF. Gegenüber der vom Amt für Statistik ausgewiesenen vorläufigen Schätzrechnung des nominalen BIP 2020 ergibt sich im Schätzungsmodell für 2021 eine reale BIP-Wachstumsrate von +13%. Damit konnte nach den BIP-Rückgängen 2019 und 2020 das reale BIP-Niveau von 2018 etwa wieder erreicht werden. Die BIP-Schätzung 2021 ist mit grösserer Schätzunsicherheit behaftet: Gründe dafür sind einerseits die angestiegene konjunkturelle Volatilität in jüngster Zeit und andererseits die in der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung noch zu erfolgenden Revisionen des BIP-Wertes der amtlichen Schätzrechnung für 2020, welche für 2019 und 2018 beträchtlich ausfielen. Es kann aber von einer deutlich positiven BIP-Wachstumsrate 2021 ausgegangen werden.