Beck, Cyrus (2021): Verwaltungskompetenzen von Regierungsmitgliedern, Ämtern und besonderen Kommissionen. In: Hilmar Hoch, Christina Neier und Patricia M. Schiess Rütimann (Hg.): 100 Jahre liechtensteinische Verfassung. Funktionen, Entwicklung und Verhältnis zu Europa. Gamprin-Bendern: Verlag der Liechtensteinischen Akademischen Gesellschaft (Liechtenstein Politische Schriften, Bd. 62), S. 153–178.

Publication year:
2021
Volume:
62

Abstract
Dieser Beitrag befasst sich mit der Entwicklung und den aktuellen Verwaltungskompetenzen der liechtensteinischen Regierung und der Landesverwaltung. Er erläutert die Weisungsgebundenheit und die Bedeutung des Rechtszugs an die Regierung. Von Bedeutung ist die Frage, welche Aufgaben die Kollegialregierung selber wahrnehmen muss, und welche an ein einzelnes Regierungsmitglied delegiert werden dürfen. Hierfür wird insbesondere das 2012 per Gesetz geschaffene Ministerialsystem dargestellt.

Schlagwörter: Verwaltungsrecht; Landesverwaltung; Amt; Besondere Kommission; Rechtsschutz; Delegation; Weisungsrecht; Regierungsmitglied; Kollegialprinzip; Präsidialprinzip; Ressortprinzip; Ministerialsystem; Art. 90 Abs. 1 LV; Art. 78 Abs. 2 LV