Zweite Durchführung von «Wissenschaftsstandort Liechtenstein – Forschung sichtbar machen!»

28 Mar 2024 - News
Die Universität Liechtenstein, die Private Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL) und das Liechtenstein-Institut bilden gemeinsam den Hochschulverbund Liechtenstein. An allen drei Institutionen wird wissenschaftliche Forschung betrieben mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Am 27. März 2024 stellten sich die drei Institutionen zum zweiten Mal im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit Podiumsdiskussion, Posterausstellung und Science Slam an der UFL in Triesen der interessierten Öffentlichkeit vor.

Gastgeberin Barbara Gant, Rektorin der UFL, Christian Frommelt, Rektor der Universität Liechtenstein, und Thomas Meier, Direktor des Liechtenstein-Instituts, begrüssten die zahlreich erschienenen Anwesenden. Katja Gey, Leiterin des Amtes für Volkswirtschaft, richtete Grussworte an die Besucherinnen und Besucher. 

In der anschliessenden Podiumsdiskussion erörterten Georges Baur (Liechtenstein-Institut), Lindsay Blair Howe (Universität Liechtenstein) und Claudia Seitz (UFL) das Thema «Internationalität», das auch Schwerpunktthema der letzten Ausgabe des gemeinsam herausgegebenen Wissenschaftsmagazins 1602 war. Moderiert wurde das Podiumsgespräch wie bereits bei der ersten Ausgabe dieser Veranstaltung von Carmen Dahl von der Universität Liechtenstein. 

Im Anschluss bot sich die Möglichkeit, in einer Posterausstellung mit Forschenden der drei Institutionen ins Gespräche zu kommen. Die Poster zeigten einzelne Fragestellungen und Projekte aus den vier am Liechtenstein-Institut bearbeiteten Fachbereichen Geschichte, Recht, Politik und Volkswirtschaft. Daneben boten Forschende der drei Institutionen in einem «ScienceSlam» Einblick in von ihnen bearbeitete Forschungsthemen. Vonseiten des Liechtenstein-Instituts nahmen Cyrus Beck und Martin Geiger am ScienceSlam teil. 

Poster und Projekte wurden präsentiert von Andreas Brunhart, Cornelius Goop, Philippe Rochat (im Bild oben mit Fürst Hans-Adam) und Patricia Schiess.  

Für die Organisation des Anlasses zeichnete die UFL verantwortlich. 

Schlecht erreichbarer Wissenschaftsstandort. Beitrag von Daniel Bargetze, Wirtschaft Regional, 28. März 2024
Wissenschaftsstandort Liechtenstein – Forschung sichtbar machen. Beitrag auf Radio L, 28. März 2024
Intensive Zusammenarbeit beim Hochschulverbund Liechtenstein. Beitrag auf Radio L, 28. März 2024
News Spezial: Forschung sichtbar machen. 1FL TV, 2. April 2024

Fotogalerie Liechtensteiner Vaterland


PRÄSENTIERTE POSTER

Fachbereich Geschichte – Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online
Fachbereich Recht – Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
Fachbereich Volkswirtschaft – Einkommensverteilung und staatliche Umverteilung Liechtensteins im internationalen Vergleich

 

UFL_Wissenschaftssymposium-23.jpg UFL_Wissenschaftssymposium-37.jpg
Christian Frommelt, Universität Liechtenstein,
Barbara Gant, UFL, und Thomas Meier,
Liechtenstein-Institut, begrüssten die Anwesenden. 

Unter den Gästen befanden sich Fürst Hans-Adam, Lothar Ritter, Vorsitzender
des Universitäts-Rates, und Guido Meier, Präsident des Liechtenstein-Instituts. 

UFL_Wissenschaftssymposium-26.jpg Podiumsdiskussion mit Georges Baur, Lindsay Howe Blair und Claudia Seitz. Moderation: Carmen Dahl (links)

Katja Gey, Leiterin des Amtes für
Volkswirtschaft, richtete Grussworte ans Publikum. 

Podiumsdiskussion mit (v.l.) Georges Baur, Lindsay Howe Blair und Claudia Seitz. Moderation: Carmen Dahl (links)
   
UFL_Wissenschaftssymposium-18.jpg UFL_Wissenschaftssymposium-112.jpg
Christian Frommelt im Gespräch mit Carmen Dahl.  Blick in die Posterausstellung
   
UFL_Wissenschaftssymposium-92.jpg UFL_Wissenschaftssymposium-94.jpg
   
Fotos: Daniel Mangeng, (c) Mangeng Photography

    ​​​​​