Neues Arbeitspapier zum Jagdregal und Jagdsystem in Liechtenstein

4 May 2020 - Publications
Bislang fehlt eine systematisch orientierte Darstellung des liechtensteinischen Jagdsystems. Stattdessen steht bei der Auseinandersetzung mit Fragen des Jagd- und Forstrechts meist nur der unkommentierte Gesetzeswortlaut als Quelle des liechtensteinischen Jagdrechts zur Verfügung. Ein neues Arbeitspapier von Klemens Jansen behandelt die Funktion der Jagd in der (liechtensteinischen) Kulturlandschaft, die in Liechtenstein für die Jagd geltenden Rechtsvorschriften, den Inhalt des Jagdregals des liechtensteinischen Staates, das liechtensteinische Jagdsystem und dessen Besonderheiten sowie ausgewählte Rechtsfragen, die sich im Kontext der liechtensteinischen Jagd stellen.

Das vorliegende Arbeitspapier des Liechtenstein-Instituts beabsichtigt, das Jagdregal des liechtensteinischen Staates und das in Liechtenstein bestehende Revierjagdsystem in seinen Grundzügen zu beschreiben, jagdsystematisch zu verorten sowie in juristischer Hinsicht zu bewerten. Auch wird das liechtensteinische Revierjagdsystem wird mit den Jagdsystemen Vorarlbergs, St. Gallens und Graubündens verglichen. Eine gemeinsame Behandlung von Jagdregal und Jagdsystem ist deshalb angezeigt, weil das Jagdsystem die Ausübung des aus dem Jagdregal fliessenden Jagdrechts bestimmt.

Vorliegend werden zur Klärung der sich stellenden jagdrechtlichen Fragen primär die sacheinschlägigen Gesetze herangezogen. Sodann wird auf die liechtensteinische bzw. schweizerische Rechtsliteratur zum allgemeinen Verwaltungsrecht zurückgegriffen und – soweit vorhanden – auf jagdrechtliche Spezialliteratur.

Einige der im Arbeitspapier behandelten Aspekte werden zum ersten Mal aufgegriffen. Das Papier soll daher auch einen Ansatzpunkt für weitergehende Überlegungen oder Forschungsarbeiten darstellen.

Die Grundzüge des Arbeitspapiers wurden von Dr. Klemens Jansen im Herbst 2018 während eines zweimonatigen Forschungsaufenthalts am Liechtenstein-Institut erstellt und in der Folge an die aktuellen politischen und rechtlichen Entwicklungen angepasst.