German | English

Märk-Rohrer, Linda; Marxer, Wilfried (2018): Familienpolitik in Gegenwart und Zukunft. Ergebnisse einer Umfrage im Auftrag der Regierung des Fürstentums Liechtenstein. Bendern. Liechtenstein-Institut.

PDF Download (2.6 MB)

Abstract

Im Auftrag des Ministeriums für Gesellschaft hat das Liechtenstein-Institut unter der Projektführung von Wilfried Marxer und Linda Märk-Rohrer eine Umfrage bei allen in Liechtenstein wohnhaften Eltern mit Kindern unter 12 Jahren durchgeführt.

Ziel der Familienumfrage war es, herauszufinden, wie sie ihren Familienalltag organisiert haben, was davon gut funktioniert und wo es Herausforderungen und Schwierigkeiten gibt. Auch Massnahmen, die das Leben als Familie in Liechtenstein erleichtern könnten, wurden nach ihrer Wichtigkeit abgefragt. Die Untersuchung gliedert sich methodisch in zwei Teile: Einerseits wurde eine Online-Befragung durchgeführt, an welcher 974 Frauen und Männer teilgenommen haben. Andererseits wurden diese Erkenntnisse aus der Online-Befragung mittels sechs Fokusgruppengesprächen weiter vertieft. Der Bericht zeigt an unterschiedlicher Stelle Handlungsbedarf von Seiten der Politik, aber auch der Wirtschaft auf, so beispielsweise, was die Länge des Mutterschaftsurlaubes anbelangt oder das Fehlen eines bezahlten Elternurlaubes. Kritisch betrachtet werden auch die Ungleichbehandlung verschiedener Familien- und Kinderbetreuungsmodelle, das Fehlen geeigneter Teilzeitstellen und anderes.

Schlagwörter: Familienbericht; Familienarbeit; Familienpolitik; Kinderbetreuung; Vereinbarkeit Familie und Beruf; Eltern; Geschlechtsspezifische Arbeitsteilung; Liechtenstein; Umfrage; Hausarbeit; Mutterschaftsurlaub; Eltern Berufstätigkeit

 

 

On behalf of the Liechtenstein Ministry of Society, the Liechtenstein Institute under the project leadership of Wilfried Marxer and Linda Märk-Rohrer conducted a survey among all parents living in Liechtenstein with children under 12 years of age. 

 

The aim of the family survey was to find out how they organised their family life, what works well and where there are challenges and difficulties. Measures that could make life as a family in Liechtenstein easier were also asked about their importance. The investigation is divided methodically into two parts: On the one hand, an online survey was conducted in which 974 men and women took part. On the other hand, these findings from the online survey were further deepened through six focus group discussions. At various points, the report points out the need for action on the part of politicians, but also the economy, for example with regard to the length of maternity leave or the absence of paid parental leave. The unequal treatment of different family and childcare models, the lack of suitable part-time jobs and other issues are also viewed critically.

Keywords: Family report; Family work; Family policy; Childcare; Reconciliation of work and family life; compatibility of family and job; Parents; Gender division of labour; Liechtenstein; Survey; Housework; Maternity leave; Parent employment


Posts related to this topic
Researches related to this topic
» Policy Research, Studies
» Gender Studies