German | English

Europäisierung der Rechtsordnung. Erhebungszeitraum: seit 2001 (in Bearbeitung)

Im Datensatz werden die Impulse von in Liechtenstein erlassenen und publizierten Gesetzen erfasst. Als mögliche Impulse gelten die Teilnahme Liechtensteins am Europäischen Integrationsprozess (Europäischen Wirtschaftsraum, Schengen-Assoziierung etc.), die Regionalunion mit der Schweiz (Zollanschlussvertrag, Währungsvertrag etc.), die internationale Zusammenarbeit (z. B. UN, WTO) sowie innerstaatliche Politiken und Initiativen. Der Datensatz differenziert nach Politikfeld der Vorlage, der Rechtssystematik sowie dem Grad der Gesetzesanpassung (neues Gesetz, Totalrevision, einfache Änderung etc.). Ferner werden innerhalb einer Impulskategorie verschiedenen Ausprägungen erfasst (Umsetzung einer EWR-Richtlinie, Anpassung aufgrund von Kritik der EFTA-Überwachungsbehörde, autonomer Nachvollzug etc.). Der Datensatz enthält schliesslich auch Informationen zu den mit der Gesetzesänderungen verbunden personellen und finanziellen Kosten. Als Quelle dienen die Bericht und Anträge der Regierung sowie die Landtagsprotokolle.

Researches related to this thema
» Europeanization, European Multilevel Governance
» Differentiated Integration, European Economic Area, Implementation