Deutsch | Englisch

4. Gutenberger Ethik-Forum: Populismus

Zeit:
11. September 2019 19:00 - 21:00
Ort:
Bildungs- und Seminarhaus Gutenberg
Burgweg 8
LI - 9496 Balzers


Populismus - eine neue, alte Gefahr?

Referent: Prof. Dr. jur. Dr. theol. h.c. Heribert Prantl, Kolumnist und Autor der Süddeutschen Zeitung

 

Wir leben in einer Zeit der negativen Renaissance, einer Zeit der Wiedergeburt von alten Wahnideen und Idiotien. Man liest nachdenklich den Satz, den Franz Grillparzer 1849 geschrieben hat: „Von der Humanität durch Nationalität zur Bestialität“. Und man ahnt und weiss, dass die Humanität wieder bedroht ist, massiv wie schon Jahrzehnte nicht mehr. Sie ist bedroht von gemeiner Rede und gemeiner Tat, von der Lust an politischer Grobheit, Flegelei und Unverschämtheit, von der Verhöhnung von Anstand und Diplomatie, sie ist bedroht von einer oft sehr rabiaten Missachtung des Respekts und der Achtung, die jedem Menschen zustehen, dem einheimischen Arbeitslosen, dem Flüchtling wie dem politischen Gegner.


Populismus in Liechtenstein 

Referent: Dr. Christian Frommelt

 

Populismus ist zu einem festen Begriff in der Analyse von politischen Debatten und politischen Parteien geworden. Aber auch Politikerinnen und Politiker beschuldigen sich oft gegenseitig des Populismus. Andere wiederum können gut damit leben, als Populisten bezeichnet zu werden, da sie diese Bezeichnung als Ausdruck besonderer Volksnähe deuten.

In Liechtenstein lässt sich bisher lediglich von populistischen Momenten und nicht von Populismus als Ideologie sprechen. Im Referat werden Beispiele gegeben für Populismus in politischen Debatten und Programmen in Liechtenstein und Analysen zum Populismus in anderen Staaten Europas gegenübergestellt. Auch werden die Auswirkungen und Risiken des Populismus in Liechtenstein thematisiert.


Eintritt

CHF 25.- (Abendkassse)

 

Anmeldung 

Bis 5. September 2019 an das Haus Gutenberg. 

Anmeldeformular

 

Weitere Informationen

Haus Gutenberg