Deutsch | Englisch

KonSens – ein neuer Konjunkturindikator für Liechtenstein

Zeit:
03. September 2019 12:15 - 13:15
Ort:
Liechtenstein-Institut
St. Luziweg 2
Auf dem Kirchhügel
LI - 9487 Bendern


Referent
Dr. Andreas Brunhart, Forschungsleiter Wirtschaft, Liechtenstein-Institut


Was ist der KonSens?
Der KonSens ist ein gleichlaufender, konjunktureller Sammelindikator, der vierteljährlich 16 liechtensteinische Einzelindikatoren in sich vereint, diese mit statistischen Methoden zu einem gleichlaufenden Signal zusammenfasst und so zeitnah verschiedene – teils auch widersprüchliche – konjunkturelle Impulse zu einem einheitlichen Bild verbindet. Er generiert für jedes Quartal einen Datenpunkt in Form eines von saisonalen Einflüssen und langfristigem Wachstumstrend bereinigten Indexwertes, der als normierte Kapazitätsauslastung (Boom/Rezession etc.) der Gesamtwirtschaft Liechtensteins interpretiert werden kann. Der Name „KonSens“ spiegelt zum einen die Vorstellung des Konjunkturzyklus als Konsens aus verschiedenen einzelnen konjunkturellen Impulsen. Das aus den verschiedenen liechtensteinischen Konjunkturindikatoren herausgefilterte gemeinsame Signal kann also als Konsens vieler einzelner Signale bezeichnet werden. Zum anderen ist der Name „KonSens“ die Abkürzung für „Konjunktur-Sensor“, also für ein Sensorium der konjunkturellen Lage der liechtensteinischen Volkswirtschaft. Der KonSens stellt eine konzeptionelle Erweiterung zur üblichen Abstützung auf das Bruttoinlandsprodukt dar und liegt zudem zeitnaher sowie mit höherer Frequenz als das in Liechtenstein jährlich publizierte BIP Liechtensteins vor.

Der KonSens wird jeweils Mitte Quartal für das Vorquartal veröffentlicht und wird unter www.liechtenstein-institut.li/konsens, wo sich auch weitere Informationen und Erläuterungen zum KonSens finden, zugänglich sein. Die Realisierung des KonSens wurde durch eine Anschubfinanzierung der liechtensteinischen Regierung unterstützt.

 

www.liechtenstein-institut.li/konsens


Publikationen zu diesem Thema

Forschungsbereiche
» Wachstum, Konjunktur

turkish voiceover