Deutsch | Englisch

Gruppendruck als Durchsetzungsmittel? Die Wirkung von internationalem Soft Law auf die liechtensteinische Rechtsordnung

Vortragsreihe:
Liechtenstein im Völkerrecht: Herausforderungen und Chancen des Kleinstaates
Zeit:
28. August 2019 18:30 - 20:00
Ort:
Liechtenstein-Institut
St. Luziweg 2
Auf dem Kirchhügel
LI - 9487 Bendern


Referent

Dr. iur. Lorenz Langer, MA, MPhil, Forschungsbeauftragter Völkerrecht am Liechtenstein-Institut

 

Zum Vortrag

Gegenwärtig durchläuft Liechtenstein die vierte Evaluationsrunde der Staatengruppe gegen Korruption (GRECO). Diese Institution des Europarates will ihre Ziele „by means of mutual evaluation and peer pressure“ durchsetzen – wobei es sich bei diesen Zielen keineswegs um kodifiziertes Recht handelt. Der Vortrag befasst sich an diesem Beispiel mit der Tendenz, dass sogenanntes „Soft Law“ auf internationaler Ebene zunehmend mit durchaus handfesten Mitteln durchgesetzt wird. 

 

Zur Vortragsreihe

Die Vortragsreihe ist eine Kooperation des Liechtenstein-Instituts mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck, namentlich dem Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre und dem Institut für Europarecht und Völkerrecht.

Weitere Veranstaltungen zu diesem Thema

Forschungsbereiche
» Völkerrecht

turkish voiceover