Deutsch | Englisch

Geschichte europäischer Finanzplätze im 20. Jahrhundert

Zeit:
26. - 27. August 2004
Ort:
vergangene Veranstaltung
Zweitägiges Symposium am Liechtenstein-Institut

Erster Block: Grosse Finanzplätze

  • London (Prof. Ranald C. Michie, Durham)
  • Frankfurt (Prof. Carl-Ludwig Holtfrerich, Berlin)
  • Zürich (Prof. Jakob Tanner, Zürich
  • Paris (Dr. André Straus, Paris)
  • Amsterdam (Dr. aap Barendregt, Amsterdam)


Zweiter Block: Euroäische Offshore-Zentren

  • Jersey und Guernsey (lic. phil. Stefan Altorfer, London/Bern)
  • Luxemburg (Dr. Norbert Franz, Trier)
  • Fürstentum Liechtenstein (Prof. Christoph Maria Merki, Vaduz)


Dritter Block: Trans- und supranationale Fragen


  • Wie wichtig ist eine eigenständige Währung für den Finanzplatz? Grossbritannien, Luxemburg und die Schweiz im Vergleich (Dr. Tobias Straumann, Zürich)
  • Finanzgeschäfte und Technologie - vielfältige Wechselwirkungen (Dr. Richard T. Meier, Zürich)
  • Kooperation oder Konfrontation? Europas Börsen im 20. Jahrhundert (Prof. em. Richard Tilly, Münster/Westf.)
  • Der Wettbewerb zwischen US-amerikanischen und europäischen Finanzplätzen (Prof. Harold James, Princeton)





Forschungsbereiche
» Kleinstaatenökonomie
» Wettbewerbspolitik, Staat und Privatwirtschaft
» Wirtschaftsgeschichte