Deutsch | Englisch

Vom Erfolgsfaktor zum Risikofaktor?

27.11.2019 - Mitteilung
Am 25. November fand am Liechtenstein-Institut die Veranstaltung „Auswirkungen der Beziehungen Schweiz–EU auf den EWR und die Regionalunion Schweiz–Liechtenstein" statt, welche auf grosses Interesse stiess. Zu Beginn führte Prof. Christa Tobler vom Europainstitut der Universität Basel in das bilaterale Recht Schweiz–EU ein. Sie legte ein besonderes Augenmerk auf den Entwurf des institutionellen Abkommens, welcher in der Schweiz seit geraumer Zeit Gegenstand kontroverser Diskussionen ist.

Christian Frommelt ergänzte diese Darstellung, indem er die doppelte Integration Liechtensteins, einerseits in den EWR und andererseits in die Regionalunion mit der Schweiz, erläuterte. Abschliessend stellte Georges Baur sechs Szenarien für die Entwicklung der Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU vor und führte aus, wie sich diese auf Liechtenstein bzw. den EWR auswirken könnten.

 

Das vollständige Brevier zum institutionellen Abkommen Schweiz-EU, verfasst von Christa Tobler und Jacques Beglinger, findet sich unter folgendem Link:

http://www.eur-charts.eu/wp-content/uploads/2019/03/Tobler-Beglinger-Brevier-Institutionelles-Abkommen_2019-03.1.pdf.

Publikationen zu diesem Thema
» zur Startseite » zum Newsarchiv

turkish voiceover