Deutsch | Englisch

Rechtswissenschaftliches Kolloquium am Liechtenstein-Institut

05.12.2018 - Mitteilung
Seit rund einem Jahr finanziert der Schweizerische Nationalfonds SNF das von Patricia Schiess geleitete rechtswissenschaftliche Forschungsprojekt «Staatsaufgaben im Kleinstaat». Die beiden Doktorandinnen Sarah Schirmer und Enya Steiner haben unterdessen einen guten Überblick über die verschiedenen Aspekte des Europarechts und die liechtensteinischen Normen, denen sie in ihren Recherchen auf den Grund gehen werden. Der Zeitpunkt für einen vertieften Austausch mit Experten aus dem Ausland war deshalb ideal.


Ein internes Kolloquium am 30. November 2018 in den Räumlichkeiten des Liechtenstein-Instituts bot den beiden Forscherinnen die Gelegenheit, den Stand ihrer Arbeit Prof. Thomas Jaeger (Universität Wien), Prof. Matthias Oesch (Universität Zürich) und Prof. Andreas Stöckli (Universität Fribourg) zu präsentieren. Die Referate von drei Mitarbeitenden der genannten Professoren – Cornelia Lanser und Philipp Leitner von der Universität Wien und Lukas Marxer von der Universität Fribourg – bereicherten die angeregten Diskussionen.
  

Alle fünf Doktorierenden beschäftigen sich mit Fragestellungen aus dem Europarecht und/oder mit der Erfüllung von öffentlichen Aufgaben. Die Fachgespräche profitierten von der grenzüberschreitenden Betrachtung des Themas. Einmal mehr zeigte sich der Wert des persönlichen Austauschs und wie die Analyse des liechtensteinischen Rechts gewinnt, wenn der Vergleich mit den benachbarten Rechtsordnungen gesucht wird.

 

Unser Bild zeigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kolloquiums vor dem Liechtenstein-Institut.


» zur Startseite » zum Newsarchiv