Deutsch | Englisch

Geschichte und Gegenwart der evangelischen Kirchen in Liechtenstein

Vortragsreihe:
500 Jahre Reformation
Zeit:
21. November 2017 18:00 - 19:30
Ort:
Mehrzwecksaal des Vereinshauses
Haldenstrasse 86
LI - 9487 Gamprin
Lageplan


Martin Luther (Lucas Cranach der Ältere, 1528)

 

Referent

Dr. theol. Günther Boss, Forschungsbeauftragter Liechtenstein-Institut

 

Im Jahr 2017 wird weltweit das Ereignis „500 Jahre Reformation“ begangen. Martin Luthers Thesenanschlag an die Schlosskirche zu Wittenberg am 31. Oktober 1517 gilt als Ursprungsdatum der Reformation. Die Auseinandersetzungen der Reformationszeit führten zur Spaltung der abendländischen Kirche und zur Konfessionalisierung von Politik und Gesellschaft, verbunden auch mit gewaltsamen Konflikten. Zugleich löste die Reformation einen Modernisierungsschub aus und förderte die individuellen Freiheitsrechte.
 
Zum Vortrag
Günther Boss wirft einen Blick auf die evangelischen Kirchen in Liechtenstein. Nebst der Evangelischen Kirche und der evangelisch-lutherischen Kirche ist heute auch eine Freie Evangelische Gemeinde präsent. Welches Profil haben diese Gemeinschaften, was eint, was unterscheidet sie voneinander? Bestehen weiterhin wesentliche Unterschiede zum katholischen Kirchen- und Glaubensverständnis? Dabei wird auch nach den geschichtlichen Gründen gefragt, weshalb das Gebiet Liechtensteins im 16. Jahrhundert katholisch blieb und erst Ende des 19. Jahrhunderts eine allmähliche Zuwanderung von evangelischen Christen einsetzte.

Weitere Veranstaltungen zu diesem Thema
Publikationen zu diesem Thema

Forschungsbereiche
» Staat und Kirche, Staatskirchenrecht, Religion