Deutsch | Englisch

Liechtenstein-Institut hat Verstärkung erhalten

30.04.2019 - Mitteilung
Der Volkswirtschaftler Dr. Martin Geiger verstärkt seit Kurzem den Fachbereich Wirtschaft am Liechtenstein-Institut.

Das Liechtenstein-Institut betreibt in den Fachbereichen Geschichte, Politik, Recht und Wirtschaft wissenschaftliche Forschung zu liechtensteinrelevanten Themen. Im Fachbereich Wirtschaft konzentriert sich das Institut dabei schwerpunktmässig auf makroökonomische Themen wie beispielsweise die Kleinstaatenökonomie, die öffentlichen Finanzen sowie insbesondere die Konjunktur- und Wachstumsforschung. Mit Martin Geiger erhält der Fachbereich Wirtschaft nun kompetente Verstärkung. 


Martin Geiger promovierte an der Universität Innsbruck, wo er im Anschluss an seine Promotion auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Postdoc arbeitete. In seiner bisherigen Forschung beschäftigte sich Geiger unter anderem mit den Effekten makroökonomischer Unsicherheiten auf die internationalen Finanzmärkte. Am Liechtenstein-Institut wird Martin Geiger zu Beginn ein Projekt zu den Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf die liechtensteinische Wirtschaft bearbeiten, wobei auch die Aufhebung des Mindestwechselkurses des Schweizer Frankens zum Euro von Anfang 2015 analysiert werden soll.

Vortrag am Liechtenstein-Institut
Am Mittwoch, 8. Mai 2019, um 18.30 Uhr hält Martin Geiger am Liechtenstein-Institut einen Vortrag zum Thema Finanzmarktstress und makroökonomische Unsicherheit. Geiger untersucht, wie die Transmission makroökonomischer Unsicherheit mit dem Zustand des Bankensektors interagiert. Die vorgestellte Studie stellt empirische Evidenz vor, die belegt, dass der negative Effekt von Unsicherheit auf Wachstum besonders ausgeprägt ist, wenn die Kreditvergabe gestört ist.

 

Weitere Informationen zum Vortrag

» zur Startseite » zum Newsarchiv

turkish voiceover