Deutsch | Englisch

Geldwesen im Umbruch?

Zeit:
31. Januar 2017 18:00 - 19:30
Ort:
Liechtenstein-Institut
St. Luziweg 2
Auf dem Kirchhügel
LI - 9487 Bendern


Das Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung (ZWF) der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur und das Liechtenstein-Institut veranstalten einen Gastvortrag im Rahmen des Wirtschaftspolitischen Seminars Alpenrhein:

 

Geldwesen im Umbruch? 

Vollgeld-Initiative, Blockchain und deren Auswirkungen auf den Währungsraum CH-FL

 
Referent: 
Prof. Dirk Niepelt, Direktor des Studienzentrums Gerzensee und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern

Die Schweiz wird Anfang 2018 über die Initiative «Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank!», die sogenannte Vollgeld-Initiative, abstimmen. Aufgrund des Währungsvertrages haben solche geldpolitischen Umwälzungen in der Schweiz auch einen grossen Einfluss auf Liechtenstein. Als weiteren Aspekt beleuchtet der Referent die Auswirkungen der Blockchain auf Banken und Zentralbanken. „Blockchain“ ist die Technologie, die u.a. auch hinter der digitalen Währung Bitcoin steht. Blockchain ist eine Art Register, in dem alle Transaktionen verzeichnet werden und das zugleich von einer Vielzahl von Rechnern verwaltet wird, was es fälschungssicher macht.

Nach dem Vortrag von Prof. Niepelt besteht die Möglichkeit für eine ausgiebige Diskussion. Im Anschluss daran findet ab ca. 20.00 Uhr ein gemeinsames Nachtessen auf eigene Kosten in einem Restaurant in der Nähe des Liechtenstein-Instituts statt. 

 

Volkswirtschaftliches Institut, Universität Bern

Studienzentrum Gerzensee

 

 

Berichterstattung Liechtensteiner Vaterland, 1. Februar 2017

Interview mit Dirk Niepelt, Wirtschaft Regional, 4. Februar 2017