Deutsch | Englisch

PD Dr. sc. nat. Mario F. Broggi

WR 2008-2016, Vorsitzender 2008-2016

Foto zum Download © Liechtenstein-Institut
             
 Aus- und Weiterbildung
 1999 Habilitation Universität Wien (Thema: Oekologische Ausgleichsmassnahmen in Kulturlandschaften - Konzepte, Strategien, Beispiele)
 1986 Dr. nat. techn. Universität für Bodenkultur, Wien (These: Der Einfluss der Siedlungsentwicklung und Landnutzung auf die Landschaft aus raumplanerisch-ökologischer Sicht, dargestellt am Beispiel des Alpenrheintals im Fürstentum Liechtenstein)
 1969 Diplom Forstingenieur ETH Zürich (Diplomarbeit: Integrale Berggebietssanierung des Fürstentums Liechtenstein)


             
 Beruflicher Werdegang
 bis 2007
langjähriger Dozent an den Universitäten Basel und Wien (Thema alpine Landnutzung und Naturschutz)
 2004 - 2007
Berater des ETH Rates in Nachhaltigkeits- und Raumfragen
 1997 - 2004
Direktor der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Birmensdorf ZH, einer autonomen Einheit im ETH-Bereich mit ca. 600 Mitarbeitenden.
 1969 - 1997
Leiter von privaten Beratungsbüros im Bereich Wald, Ökologie, Naturschutz, Naturschutz-Information, Umweltverträglichkeitsabklärungen mit Bürositzen in Vaduz/Schaan, Mäder (Vorarlberg), Wien und Zürich

             
 
Weitere Tätigkeiten

2012 - 2016 
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates des Liechtenstein-Instituts
2008 - 2016 
Mitglied des Wissenschaftlichen Rates des Liechtenstein-Instituts
2006 - 2013
Stiftungsrat Liechtensteiner Landesmuseum
2007 - 2014
Universitätsrat Universität Liechtenstein
seit 2007
Wissenschaftlicher Beirat Vision Landwirtschaft Schweiz
2000 - 2007
Mitglied der Eidg. Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK), Beirat des Bundesrates
2000 - 2007
Mitglied des Management Comitees der Int. Union of Forest research Organisation (IUFRO)
1983 - 1992
Präsident Int. Alpenschutzkommission (CIPRA)
1998 - 2001
Vorsitzender des Naturschutzrates der Landesregierung Vorarlbergs
  Mitwirkung in versch. Kommissionen der Int. Naturschutzunion (IUCN) für Umwelterziehung und World Commission for protected Areas
1969 - 1997
Experte des Europarates für Naturschutz (Naturschutz-Information, Schutzgebiete sowie für Diplome Europa-Schutzgebiete)
1973 - 1986
Geschäftsführer der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz (LGU)
1970 - 1992
Präsident der Botanisch-Zoologischen Gesellschaft Liechtenstein-Sargans-Werdenberg e.V.
1970 Organisator des 1. Euroäischen Naturschutzjahres 1970 für das Aktionskomitee zur Aktivierung des Natur - und Umweltschutzes in Liechtenstein

             
 Sonstiges  
 2013 Euro Natur Preis
 2012 King Albert Mountain Award
 2003 Award of the Council of Trancarpatia (Ukraine)
 2002 Dr. hc Forstliche Uralische Universität Ekaterinburg (Russland)
 2002 Vorarlberger Wissenschaftspreis
 1987 Europapreis für Landespflege - Peter Joseph Lenné-Medaille in Gold der Johann Wolfgang von Goethe Stiftung zu Basel
  Redaktionsmitglied Zeitschrift "Nationalpark - Wildnis, Mensch und Landschaft", Grafenau (Bayern)
  Leiter der Ruth und Herbert Uhl-Forschungsstelle für angewandten Natur- undUmweltschutz und Stiftungsrat der Bristol Stiftung Zürich
  Präsident des Kuratoriums Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz der Binding Stiftung, Schaan FL
  Mitglied des Stiftungsrates "Kunst für den Tropenwald", Basel
 2010 - 2014
Mitglied des Stiftungsrates Int. Musikakademie, Nendeln FL